Wesenstest am 4.7. in Bayreuth

Nur ein Spaziergang!!!!

Die äußeren Umstände sprachen dafür. Temperatur unter 30 Grad, eine super Sonderleitung und nicht zuletzt eine liebenswerte kompetente Richterin, die bemüht war Hilfestellung zu geben und trotzdem die Ihr vorgestellten Hunde korrekt zu bewerten.

Mein "Spaziergang" begann überraschend. Bei Laufen über den Platz entdeckte Dakota ganz spontan seine Liebe zur exakten Freifolge. Gnadenlos klebte er am linken Knie und himmelte mich an. Der Satz von Frau Ruh: "laufen Sie ihm einfach davon", machte die Sache nicht leichter.

Übergewicht gegen Fieldtrial: Null Chance!

Das auf die Seite legen klappte erst, als ich mich auf den Boden setzte und mein Hund sich ans abendliche Schmusen auf dem Sofa erinnerte. Auch die Richterin durfte jetzt den geheiligten Bauch streicheln.

Beim Spiel war er total begeistert, und bei den Fremdpersonen drehte ich mich sicherheitshalber weg. Vielleicht doch mal verstohlen über die Schulter gucken, ob er spielt? Ganz großer Fehler,"Frauchen ich komme!"

Schnüffeln! Meine Güte, was hätte ich jetzt für ein lecker Hundemädchen gegeben. So schnüffelte ich und Dakota schaute interessiert zu.

Gott sei Dank klappten Schuß und Menschenkreis.

Der sich bewegendeAffe in der Stellwand kostete uns fast den Hals. Der gehörte da nicht hin und war nicht sein Freund. Der Rest des Parcours verlief glücklicherweise problemlos.

Bestanden,!!! aber einen Spaziergang hab ich mir doch weniger nervenaufreibend vorgestellt.

Danke allen die uns geholfen haben!

Er rast übrigens wieder weit weg durchs Gelände und Schnüffeln klappt hervorragend.

Karin Penning mit Dakota

Fenster schließen


 

 
  ralfmisner@web.de